EXISTENZGRÜNDUNG | SCHRITTE ZUR SELBSTSTÄNDIGKEIT

Existenzgründung – die wichtigsten 6 Schritte zur Selbstständigkeit

Existenzgründung
Das gilt zu beachten beim Selbstständig machen

Businessplan & Geschäftsidee entwickeln!

Die Idee ist dein Startpunkt beim selbstständig machen. Bei deiner Ideensammlung helfen die folgenden Fragen:

  • Was kannst du gut?
  • Was ist deine Motivation?
  • Wofür zahlen Kunden, genauer gesagt, wie kannst du Geld verdienen?

Du hast deine Ideen gesammelt und kannst diese Fragen in etwa beantworten? Dann gehe über zum Businessplan.

Existenzgründung: ohne Businessplan geht nichts!

Der Businessplan hilft dir nicht nur einen Überblick zu behalten, sondern es ist auch dein Ziel. Preise mit einem Tool richtig kalkulieren, den Wettbewerb analysieren und Stärken & Schwächen herausfinden. Ein guter Businessplan beinhaltet deine Kosten und Einnahmequellen, anhand von Kunden (auch Stunden und ähnliches), deiner Qualifikationen und der Preis dafür. Du kannst deine Einnahmen exakt auf einen Kunden oder Stunde herunterrechnen und vor allem bestimmen, wie viele Kunden oder Zeit du benötigst, um zu existieren.

Bist du ein Gründertyp? 
Hier erfährst du, ob eine Existenzgründung zu dir passt. 10 Vor- und Nachteile einer Selbstständigkeit, die du vorher wissen solltest.

EXISTENZGRÜNDUNG | SCHRITTE ZUR SELBSTSTÄNDIGKEIT
DU HAST EINE BAHNBRECHENDE IDEE? VERWIRKLICHE DIESE UND HALTE DICH AN DIE SCHRITTE ZUR SELBSTSTÄNDIGKEIT.

Selbstständig machen: Erlaubnisse einholen & Rechtsform wählen

Je nach Beschäftigung oder Geschäftszweig benötigt es Zulassungen, einer Gewerbeerlaubnis oder eines Meisterbriefs. Gastro-Gründer benötigen bspw. ein Gesundheitszeugnis oder manche Handwerksbetriebe brauchen einen Meisterbrief. Je früher du informiert bist, desto besser. Erst wenn alle Bescheinigungen und Genehmigungen vorliegen, kannst du gründen.

Welche Art von Rechtsformen gibt es? 
Nachdem du deinen Businessplan geschrieben, Genehmigungen eingeholt hast und deine Idee vervollständigt ist, solltest du eine Rechtsform wählen! Welche passt zu dir? Hier bekommst du einen Überblick! 

Firmennamen, Logo & Website 

Jetzt kannst du so richtig kreativ sein: Damit du ein Produkt vermarktest oder mit deiner Gründungsidee durchstarten kannst, solltest du vom Wettbewerb herausstechen. Zu aufdringlich sollte es dann natürlich auch nicht sein. Das Logo und der Firmenname sollte zu deinem Charakter passen. Der Wiedererkennungswert eines Logos ist wichtiger als du denkst. Wenn es gut läuft, benötigst du kein Marketing mehr. Legendär ist hier der Swoosh von Nike.

Deine Website ist deine Visitenkarte und für eine Akquise das A und O zum Start in die Selbstständigkeit.

Gewerbe anmelden

Ehe du dich mit deiner Selbstständigkeit auf die Beine machst, steht die praktische Eröffnung deiner Selbstständigkeit mitsamt der Bürokratie und Behörden an.

Eröffne ein Geschäftskonto

Eine Trennung von privaten und beruflichen Ausgaben kann deine komplette Buchhaltung sehr vereinfachen. Buchhaltung ist eines der vielen notwendigen Aufgaben, die ein Selbstständiger einfach tun muss.

Mithilfe einiger hervorragender Tools kannst du deine Buchhaltung einfach selbst erledigen oder du lässt es deinen Steuerberater erledigen.

Go Green Finance Tipp:FastBill ist die Buchhaltungssoftware für Selbständige und Freiberufler aller Branchen. Von der Rechnungserstellung über das bequeme Einsammeln und Erfassen von Belegen bis hin zur Umsatzsteuervoranmeldung führt FastBill alle Aufgaben der Buchhaltung hochautomatisiert und effizient aus.


Mein persönliches Fazit zur Existenzgründung

Diese Schritte und noch ein paar mehr sind notwendig, um sich selbstständig zu machen. Daran kommt ihr meist nicht vorbei. Meiner Meinung sind die Buchhaltungs-Tools fast immer kostenintensiv, auch wenn es nur minimale Beiträge im Monat sind. Hier solltet ihr unbedingt mit eurem Steuerberater sprechen, ob sich das lohnt und wie viel die Aufgabe bei ihm kosten würde.

Hier bitte nicht nur die Kosten für ein Tool mit einrechnen, sondern auch eure Brutto Arbeitszeit – das sind auch Kosten, die zu dieser Software dazukommen. Sobald ihr Stunden für die Buchhaltung reservieret, könnt ihr in dieser Zeit keine Aufträge bearbeiten und verdient kein Geld.

Ein Geschäftskonto bei einer Direktbank eröffnen, hat einen enormen Vorteil. Alle Einnahmen und Ausgaben laufen über ein Konto und vermischt sich nicht mit privaten Bankgeschäften, die oft mühsam sind herauszufiltern und abzurechnen.

Go Green Finance Lesetipp: Existenzgründung: Welche Versicherungen sind notwendig? Es ist ebenfalls unsexy, wie Buchhaltung, aber liebe Existenzgründer, es ist unabdingbar, sich über Pflichtversicherungen inklusive Versicherungscheck, Gedanken zu machen.

STEUERN SPAREN | GO GREEN FINANCE

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner